Was ist ein Friedhof?

Eine juristische Definition fällt recht nüchtern aus:

Ein Friedhof ist ein in den Örtlichkeiten räumlich abgegrenztes und eingefriedetes Grundstück (oder eine Mehrzahl solcher Grundstücke), das der Beisetzung der Leichen oder des Leichenbrands Verstorbener dient oder gedient hat.

Diese Worte werden aber bei weitem nicht dem gerecht, was einen Friedhof ausmacht und was sein Wesen prägt. Die Defintion des "kirchlichen Friedhofs" aus unserer Friedhofssatzung sagt da schon mehr:

Der kirchliche Friedhof ist die Stätte, auf der die Gemeinde ihre Toten zur letzten Ruhe bettet und ihrer gedenkt. Er weist die Lebenden hin auf den Tod, die Vergänglichkeit des irdischen Lebens, das Gericht Gottes und die Auferstehung der Toten. Er ist der Ort, an dem die Kirche die Botschaft verkündigt, dass "Christus dem Tode die Macht genommen und das Leben und ein unvergängliches Wesen ans Licht gebracht hat durch das Evangelium." (2. Tim. 1,10)

Auch andere haben sich Gedanken gemacht, die vielfältige Bedeutung eines Friedhofs in wenige Worte zu fassen. Zwei gute Beispiele seien hier vorgestellt:

Ein lyrischer Text:

Ich bin ein Friedhof.
Ich habe Leben und Tod gesehen, habe Sorge und Schmerz erfahren, Ratlosigkeit, Trauer und Verzweifelung.
Aber sieh mich an!
Ich blühe, bunt und voller Energie, und die Menschen, sie kommen zu mir, wenn sie einsam sind oder traurig.
Ich bin ein Friedhof – aber ich lebe. (Vers von Elisabeth Dick)

Eine Inschrift auf einem amerikanischen Friedhof, gefunden in der Zeitschrift Friedhofskultur 9/94:

Das ist ein Friedhof
Leben wird gefeiert – des Todes wird gedacht – Familien finden sich wieder – Erinnerung hält sich lebendig – und Liebe ist ohne Verhüllung. Das ist ein Friedhof. Gemeinden schenken Beachtung, Familien verharren in Ehrfurcht, Historiker suchen Auskunft, so wird unser Erbe bereichert.
Zeugnisse von Verehrung, Stolz und Erinnerung leisten – in Stein gemeißelt – ständigen Beitrag zur Vollendung des Lebens – nicht des Todes - eines geliebten Menschen. Der Friedhof ist ewige Heimat für das Familiengedächtnis, dauernde Quelle des Trostes den Lebenden. Der Friedhof ist eine Geschichte von Menschen – eine stete Erinnerung an gestern, heute ein Heiligtum des Friedens und ewiger Ruhe. Ein Friedhof besteht, weil jedes Leben verdient, dass man sich seiner erinnert – immer.
(Freie Übersetzung einer Inschrift auf einem Friedhof in Westwood, New Jersey, USA)