Norrenberg

Friedhof Norrenberg

Der Friedhof Norrenberg, im Ortsteil Wuppertal-Heckinghausen gelegen, ist einer der schönsten und würdigsten Friedhöfe „Barmens". Zugleich gehört er mit 92.300 qm Fläche und ca. 16.000 Grabstellen zu einem der größten Friedhöfe Wuppertals. Etwa 230 Bestattungen finden jährlich hier statt.
Der Friedhof wurde 1892 gegründet, nachdem der Friedhof Heckinghauser Straße (an der Brändströmstraße) als Bestattungsfläche nicht mehr ausreichte und keine Erweiterungsmöglichkeit bot.
Breite Hauptwege führen zu den einzelnen Grabfeldern, vorbei an Grabstätten vieler bekannter Industriellen-Familien aus Heckinghausen und weiterer Umgebung. Auch der Gefallenen beider Weltkriege und der zu Tode gekommenen Zwangsarbeiter des Nationalsozialismus wird hier in besonderen Anlagen gedacht.
Der zum Teil alte Baumbestand sowie die Nadelbaumalleen prägen die großzügige Friedhofsanlage. Sie bietet für Trauernde und Grabstättenbesucher eine weiträumige Ruhe- und Rückzugszone.


In den Jahren 2009 und 2010 wurde der alte Gebäudebestand, der überwiegend der Bewirtschaftung des Friedhofs diente, durch eine neue Gerätehalle und durch einen Neubaukomplex ersetzt. Dieser beinhaltet neben Wohnungen im Obergeschoss die örtliche Friedhofsverwaltung, Sozialräume für die Mitarbeitenden, öffentliche Toiletten einschließlich einer Behindertentoilette, einen Blumenladen und als Novum im Bereich unserer Friedhöfe ein einladendes Friedhofscafé mit einer Außensitzfläche. Dort sind alle Besucherinnen und Besucher des Friedhofes willkommen, um bei einer Tasse Kaffee oder Tee und einem Stück Kuchen mit anderen ins Gespräch oder auch zur Ruhe zu kommen. Insbesondere Beerdigungsnachfeiern können in diesem Café stattfinden

BildBild
Bild
BildBildBild
Bild