Abschied am offenen Sarg

Manchmal möchte man den Menschen so in Erinnerung halten, wie er war. Doch es kann auch hilfreich sein, ihn  noch einmal zu sehen. Wir müssen ja langsam lernen und begreifen, dass ein Mensch tot ist. Es kann trösten, jemanden friedlich zu sehen, der bis zu seinem Tod kämpfen musste. Es kann den Abschied erleichtern, wenn jemand nach intensivmedizinischer Behandlung von Apparaten und Schläuchen befreit ist. Vielen hilft es, ganz persönlich, das heißt nicht im Rahmen einer Trauerfeier, von einem Familienmitglied Abschied zu nehmen. Möglichkeiten hierfür gibt es evtl. im Krankenhaus, zu Hause, im Alten- und Pflegeheim, beim Bestatter oder in der Friedhofskapelle.